Innovative Solarzelle wandelt 33,3% Sonne in Strom – neuer Rekord!

 

Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE hat in Kooperation mit der Firma EVG eine Mehrfachsolarzelle auf Silizium entwickelt. Was nicht so spektakulär klingt ist aber ein neuer Weltrekord: die verbesserte Solarzelle kann genau 33,3% – also ein Drittel der im Sonnenlicht enthaltenen Energie – in elektrische Energie umwandeln.

 

Solarzellen aus Silizium sind mit etwa 90% Marktanteil am meisten verbreitet und haben einen Wirkungsgrad von 15 bis 20%. Damit wird die Umwandlung von Sonnenlicht in Strom definiert. Die von ISE und EVG entwickelte Mehrfachsolarzelle nutzt die Technik von verschiedenen Solarzellen. Sie fügen eine Schicht aus III-V-Verbindungshalbleitern auf eine Siliziumsolarzelle.

 

Mehrfachsolarzelle mit 3 Schichten

 

Das sichtbare Licht wird in der ersten Schicht – eine Solarzelle aus Gallium-Indium-Phosphid absorbiert. In der zweiten Schicht das nahe Infrarotlicht in Galliumarsenid und längerwelliges Licht schließlich in der Silizium-Schicht. Mit diesem Trick können Wissenschaftler die Wirkungsgrade heutiger Siliziumsolarzellen signifikant steigern. In nächsten Schritt gilt es die Prozesse für die industrielle Fertigung auszuarbeiten und so die Kosten zu senken.

 

Ziel des Projekts sind neue Solarzellen mit mehr als 30% Wirkungsgrad. Für viele Flächen mit Solarzellen könnte das fast eine Verdoppelung der Leistung bedeuten.

 

Quelle: Fraunhofer Institut

Joomla SEF URLs by Artio