News

OGE und TES entwickeln 1.000 km langes CO2-Transportnetz

OGE und TES entwickeln 1.000 km langes CO2-Transportnetz Essen / Brüssel, Belgien – Im Zuge der Abkehr von russischen Energieimporten gewinnen die Aktivitäten zum Hochlauf der Wasserstoffwirtschaft schnell an Dynamik. Open Grid Europe (OGE) und Tree Energy Solutions (TES) planen ein CO2-Netz für den Aufbau eines...

Habeck setzt Bundesnetzagentur als Treuhänderin für Gazprom Germania ein

Habeck setzt Bundesnetzagentur als Treuhänderin für Gazprom Germania ein Berlin – Am Freitag hat die russische Gazprom bekannt gegeben, ihre Anteile an der deutschen Tochter an andere Unternehmen abzugeben. Daher hat die Bundesregierung die Entscheidung getroffen, Gazprom Germania unter Staatskontrolle zu stellen. Der Schritt sei zwingend...

Bundesregierung warnt vor „Kohleknappheit“

Capital, G+J Wirtschaftsmedien: Berlin (ots) - Wirtschaftsministerium: Kurzfristiger Importstopp für russische Steinkohle hätte weitreichende Auswirkungen auf Stromsektor / Vorräte an Steinkohle für Kohlekraftwerken reichen nur vier bis sechs Wochen Ein Importstopp für ...

Klarsolar bietet Rettungspaket für Wechsel zu Photovoltaik / Unabhängigkeit von Strompreisentwicklungen

Klarsolar bietet Rettungspaket für Wechsel zu Photovoltaik / Unabhängigkeit von Strompreisentwicklungen

klarsolar GmbH: Leimen (ots) - Die jüngsten Entwicklungen auf dem Strommarkt konfrontieren viele Verbraucher mit massiven Preissteigerungen. Nun liefert der Full-Service Photovoltaik-Anbieter Klarsolar Betroffenen einen Ausweg aus der Grundversorgung. Klarsolar ...

13 GW Solarstrom: Kaliforniens Kanäle sollen überdacht werden

Kalifornien hatte in den letzten Jahren immer wieder mit langen Dürreperioden zu kämpfen. Auch grundsätzlich sind viele Regionen des Bundesstaates aber nicht gerade mit übermäßig viel Wasser gesegnet. Zahlreiche Kanäle sollen daher das wertvolle Nass in die trockeneren Gebiete bringen. Diese bestehende Infrastruktur könnte nun noch für einen weiteren Zweck genutzt werden. So ist angedacht, …

Startup will Fusionsenergie in den nächsten fünf Jahren verwirklichen

Fusionskraftwerke gelten als potentielle Lösung, um den Energiebedarf der Menschheit langfristig aus sauberen Quellen zu decken. Weltweit wird an der Technologie gearbeitet. Spötter merken schon seit längerem an, dass funktionierende Fusionskraftwerke ständig 50 Jahre entfernt zu sein scheinen. Das Startup Commonwealth Fusion Systems, das aus als Ausgründung aus der Fusionsforschung des Massachusetts Institute of Technology …

Börse KW 13/22: RENIXX: neues Jahreshoch – Nordex überzeugt mit Zahlen und Ausblick – Encavis wächst 2021 deutlich – Vestas mit Auftragsturbo – Ørsted: Teilverkauf von Hornsea 2

Börse KW 13/22: RENIXX: neues Jahreshoch – Nordex überzeugt mit Zahlen und Ausblick – Encavis wächst 2021 deutlich – Vestas mit Auftragsturbo – Ørsted: Teilverkauf von Hornsea 2 Münster – Nachdem der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) in der letzten Woche bereits am...

Weiteres Urteil zu Strompreisen: Monopolisten dürfen sich keinen Vorteil verschaffen

LichtBlick SE: Hamburg/Köln (ots) - Kritik an Grundversorgungs-Reform der Ampel Stadtwerke und Stromkonzerne, die in einer Region die Grundversorgung übernehmen, dürfen sich dadurch keinen Vorteil gegenüber dem Wettbewerb verschaffen. Das geht aus einem Urteil ...

Lithium-Schwefel-Batterie: Deutsches Startup will die Reichweite von E-Autos verdreifachen

Die große Nachfrage nach Elektroautos hat auch die Preise wichtiger Rohstoffe in die Höhe getrieben. Dies gilt beispielsweise für Lithium und Nickel. Perspektivisch dürfte dies dazu führen, dass neue Abbaustätten entstehen. In den Vereinigten Staaten will die Biden-Regierung hier sogar nachhelfen und setzt dafür auf ein Gesetz aus der Zeit des Korea-Kriegs. Theoretisch gibt es …

Recycling mal anders: Alte Öl- und Gasquellen sollen Sonnenwärme speichern

Immer mehr Gas- und Ölquellen dieser Erde sind »leer«. Oft gelingt es nur unter hohem technischem Aufwand und mit entsprechendem Umweltrisiko, die letzten Reste Kraftstoff aus der Erde zu pressen. Ein neues System soll alte Quellen umweltfreundlich restentleeren und sie im Anschluss als Wärmespeicher nutzbar machen. Drei bekannte Prinzipien, geschickt kombiniert! Das kalifornische Unternehmen Hyperlight …

DLR und ZSW initiieren erstes technologieübergreifende Prüfzentrum für Wasserelektrolyse

DLR und ZSW initiieren erstes technologieübergreifende Prüfzentrum für Wasserelektrolyse Stuttgart – Um die Nationale Wasserstoffstrategie und den Green Deal der EU umzusetzen, ist ein massiver Aufbau von Elektrolysekapazitäten notwendig. Ein neues Prüfzentrum in Stuttgart soll dazu einen wichtigen Beitrag leisten. Zur Quelle wechseln

Kommunalpolitik unterstützt energiepolitischen Kurs der Bundesregierung

Thüga AG: München (ots) - "Wir sind schockiert über den Angriff Russlands auf die Ukraine und verurteilen dieses Vorgehen auf das Schärfste. Die in der Task Force des Thüga-Beirats versammelten Kommunalpolitiker:innen stehen geschlossen hinter den von der ...

Industrieller Maßstab: Siemens Energy siedelt Fertigung für Elektrolyseure in Berlin an

Industrieller Maßstab: Siemens Energy siedelt Fertigung für Elektrolyseure in Berlin an München – Die für die Wasserstoff-Produktion benötigten Elektrolyseure sind rar und teuer. Für den raschen Markthochlauf werden jedoch industriell hergestellte Elektrolyseure benötigt, die modular an ihre jeweiligen Einsatzorte angepasst werden können. An dieser Stelle setzt...

PNE setzt Erfolgskurs auch 2021 fort – positiver Ausblick für 2022

PNE setzt Erfolgskurs auch 2021 fort – positiver Ausblick für 2022 Cuxhaven – Die international und national in der Entwicklung und im Betrieb von regenerativen Energie-Projekten tätige PNE AG hat die Zahlen für das Geschäftsjahr 2021 veröffentlicht. Insgesamt liegt das Unternehmen im Plan und blickt positiv...

Drohende Engpässe: Sorgt die Gaskrise für ein Comeback des Frackings in Deutschland?

Die Zahl an sich ist erst einmal beeindruckend: Mehr als 1,5 Billionen Kubikmeter Erdgas befinden sich in den Böden der Bundesrepublik. Aktuell wird allerdings nur ein Teil davon wirklich gefördert. So hat die Deutsche Rohstoffagentur berechnet, dass sich lediglich 22,5 Milliarden Kubikmeter wirtschaftlich sinnvoll aus der Erde holen lassen. Diese Zahl ist aber nicht in …